Montag, 26. Juni 2017

 

Ernährung für Wanderer: Kohlenhydrate liefern Energie

Bei körperlicher Anstrengung steigt auch der Energiebedarf − und diesen kann der menschliche Organismus vor allem durch Kohlehydrate decken. Zwar verfügt jeder Mensch auch über Reservespeicher aus Körperfett; allerdings muss diese Energie erst verfügbar gemacht werden, was vergleichsweise aufwendig ist. Deshalb werden Kohlenhydrate in körpereigenen Glukosespeichern eingelagert. Damit die sich nicht während einer Wanderung erschöpfen, sollte auf eine ausreichende Zufuhr der richtigen Nahrungsmittel geachtet werden.


Mit Kohlenhydraten die Energiespeicher füllen


Grundsätzlich beziehen wir unsere Energie aus Proteinen, Kohlenhydraten und Fett. Vereinfacht gesagt, stellen die Proteine dabei die Baustoffe der Muskeln dar. Ein deutlicher Überschuss kann vom Körper nur ineffizient verarbeitet werden und wird zu einem großen Teil auch wieder ausgeschieden. Fett ist zwar ein wichtiger Energielieferant, mit der Verfügbarkeit tut der Körper sich aber ebenfalls schwer. Nicht umsonst liegen fette Speisen schwer im Magen und sorgen nicht selten für Sodbrennen.

Kohlenhydrate, wie sie hauptsächliche durch Zucker, Getreide und Kartoffeln aufgenommen werden, stellen hingegen schnell Energie zur Verfügung. Doch auch hier gibt es Unterschiede: Komplexe Kohlenhydrate, die besonders in Vollkorngetreide zu finden sind, werden langsamer abgebaut. Dadurch wird der Körper länger mit Energie versorgt; andererseits sind diese Kohlenhydrate aber auch nicht so schnell verfügbar. Der Gegensatz dazu sind einfache Kohlenhydrate. Besonders Traubenzucker ist als schneller Energielieferant bekannt und geht sehr schnell ins Blut, wird aber ebenso schnell abgebaut.

Müsli enthält komplexe Kohlenhydrate und belastet nicht


Unmittelbar vor einer Wanderung sollten also fettige Speisen vermieden werden. Überhaupt sollte von großen Portionen abgesehen werden − denn ein voller Magen sorgt vor allem für Trägheit, die beim Wandern hinderlich ist. 

Kleinere Portionen sind aber erlaubt, ideal ist dabei zum Beispiel ein Müsli mit frischen Früchten. Damit werden dem Körper vor allem Kohlenhydrate zur Verfügung gestellt, die lange Zeit Energie liefern. Auch gegen Brot ist prinzipiell nichts einzuwenden, wenn es nicht durch Butter und Wurst mit zu viel Fett belastet wird. Außerdem sollte Vollkornbrot gegenüber Weißbrot der Vorzug gegeben werden. 

Das Auffüllen der Glukosespeicher mit Kohlenhydraten sollte aber schon am Vorabend geschehen: Vor allem Nudeln eigenen sich dafür, wenn sie nur mit einer fettarmen Soße kombiniert werden − dann kann die Wanderung am nächsten Tag voller Energie gestartet werden.

Sportriegel und Bananen: Geeignete Snacks während der Wanderung


Während der Wanderung entleeren sich die Energiespeicher des Körpers und müssen wieder aufgefüllt werden, wenn die Leistungsfähigkeit nicht spürbar leiden soll. Ein Klassiker für die Mahlzeit zwischendurch ist die Banane. Bananen belasten kaum und enthalten im Vergleich zu den meisten anderen Obstsorten viel Fruchtzucker. Alternativ sind auch Sportriegel erhältlich, die dem Körper schnell Energie bereitstellen können. Zum Wandern sind solche Sportriegel ideal, weil sie durch ihre Zusammensetzung nicht belasten und trotzdem besonders hochwertige Kohlenhydrate liefern. Im Unterschied zu den typischen Müsliriegeln mit sehr hohem Zuckergehalt, lassen diese den Insulinspiegel im Blut nicht so schnell ansteigen, wodurch verhindert wird, dass der Blutzucker zu schnell wieder abgebaut wird.

Angeboten werden solche Sportriegel mittlerweile nicht nur im Fachhandel, sondern auch in einigen Drogerien, Supermärkten und Fitnessstudios oder im Internet auf Portalen wie nu3.

Ernährung für Wanderer: Kohlenhydrate liefern Energie - In den VZ Netzwerken zeigen
58
Ernährung für Wanderer: Kohlenhydrate liefern Energie - Ihren XING-Kontakten zeigen
120
Ernährung für Wanderer: Kohlenhydrate liefern Energie - Bei Wer kennt wen teilen
94





 
Der Reiseführer!