Start in die alpine Outdoor-Saison

Der Frühling lockt mit warmen Temperaturen und vielen Sonnenstunden. Es ist die Jahreszeit, in der es die Menschen vermehrt ins Freie zieht. Während sich die Skipisten langsam in die Sommerpause verabschieden, fängt die Zeit der Kletterer, Wanderer und Mountainbiker erst an. Doch nach den ruhigen Wintermonaten kann es schwer sein, die Motivation für Bewegung im Freien zu finden. Die folgenden Tipps schaffen Abhilfe und erleichtern den Start in die Saison der Outdoor-Aktivitäten.

Den ersten Schritt wagen 

Die körperliche Betätigung im Freien sollte kein Pflichtprogramm sein, sondern Freude bereiten. Um die Bequemlichkeit der kalten Jahreszeit abzulegen und voller Energie in die Outdoor-Saison zu starten, ist die richtige Vorbereitung essenziell. Am Anfang steht die Frage nach der passenden Aktivität. Um Frust zu vermeiden, sollte diese auf die individuellen Vorlieben, die körperliche Verfassung und die zur Verfügung stehende Zeit abgestimmt sein.



Frauenbeine von hinten auf Stand-up-Paddel©AdobeStockSo gibt es beispielsweise in den Bayerischen Alpen und ihrem Umland gibt es viele Möglichkeiten, Sport und Natur zu verbinden. Wer bei der Fülle an Optionen den Überblick behalten möchte, dem kann eine eine interaktive Sportmap helfen. Sie listet die Outdoor-Aktivitäten samt Anbieter und Öffnungszeiten auf. Die Kategorien – unter anderem Klettern, Wakeboarden, Stand-up-Paddeln (SUP), Fitness und Biken – können anhand des persönlichen Geschmacks gefiltert werden.

Sich die Vorteile von Outdoor-Sport vor Augen halten



Dazu gehört definitiv: die Natur genießen

. Das Alpenvorland, die Berchtesgadener Alpen sowie die Allgäuer Alpen sind ein Meisterwerk der Natur. Sie sind perfekt zum Wandern, Klettern und Fahrradfahren. Hinzu kommen die Seenlandschaften, die mit kristallklarem Wasser verzaubern. Fans von Outdoor-Aktivitäten belohnt die Region mit einer atemberaubenden Kulisse.

 Wichtig ist auch: Frische Luft einatmen zu können. 

Die Alpenregionen ermöglichen eine Auszeit vom stressigen Leben in der Stadt. Vor allem in München beherrschen scheinbar nie enden wollende Staus und verschmutzte Luft den Alltag. Eine Klettertour in den Bergen oder Wassersport an einem der vielen Seen schenkt der Seele wohlverdiente Entspannung. Ein guter Grund, die heimische Couch zu verlassen.

Mann hängt draußen an einer Kletterwand©AdobeStockEin weiterer Aspekt: 

Gesund bleiben. 
Ausreichend Bewegung ist unverzichtbar für die physische und mentale Gesundheit. Ein Grundsatz, der unabhängig vom Alter gilt. Der Frühling ist somit ein guter Zeitpunkt, das eigene Leben aktiver zu gestalten. Um Überlastung zu vermeiden, sollten Anfänger zu Beginn eine Outdoor-Aktivität mit moderatem Schwierigkeitsgrad – wie SUP oder Trekken – wählen.

 

Bei dem Wort “Outdoor-Aktivitäten” denken die meisten Menschen an steile Kletterwände. In Wirklichkeit umfasst der Begriff noch viele weitere Bereiche. Die Sportart kann jederzeit an die Gemütslage und das Energielevel angepasst werden. Diese hohe Flexibilität ist insbesondere für Personen von Vorteil, die sich keinem festen Terminplan unterwerfen können oder möchten.

Zwei Radfahrer fahren durch blühende Landschaft©AdobeStockIn Bewegung sein und die Natur der Alpen genießen



Outdoor-Aktivitäten fördern die Gesundheit des Körpers und befreien den Geist von der Hektik des Alltags. Die Alpen eignen sich hervorragend, um frische Luft zu tanken und Sport unter freiem Himmel zu betreiben. Die offenen Kletterwände, erholsamen Wanderpisten und aufregenden Wassersportangebote sorgen für ausreichend Abwechslung. Nicht zuletzt bietet Outdoor-Sport zahlreiche Vorteile gegenüber Hallensport. Wer sich diese regelmäßig vor Augen hält, der startet motiviert und positiv in die Saison.

Das könnte dir auch gefallen …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Entdecke mehr von ALPENJOURNAL – das Alpenportal

Jetzt abonnieren, um weiterzulesen und auf das gesamte Archiv zuzugreifen.

Weiterlesen